Joghurt-Torte mit Himbeeren und Pfirsich

IMG_20150531_194450
image-920

Diese fruchtig frische Joghurttorte ist perfekt für den Sommeranfang! Sie ist nicht schwierig, sie braucht nur genügend Zeit, um fest zu werden. Insgesamt braucht die Joghurtmasse sicher 4 Stunden Kühlschranktemperatur besser sind 6+. Für das Himbeertopping alleine reichen 30 Minuten, wenn es auf den kalten Joghurt kommt. Die Torte lässt sich auch gut am Vortag zubereiten. Kellertemperaturen reichen nicht aus. Man kommt also nicht ums Platzschaffen im Kühlschrank herum.

Für das Bisquit
4 Eier
160 g Zucker
1 Prise Salz
80 g Butter
1 Zitrone, Schale und Saft
90 g Mehl
evtl. 1 Msp. Backpulver

Für den Frucht-Joghurt-Belag
250 g Himbeeren
4 Pfirsich

750 g Joghurt
2.5 dl Vollrahm
2 Zitronen, Schale und Saft (Schale einer Zitrone für Deko verwenden)
150 g Zucker, nach Bedarf mehr
6 Blatt Gelatine

Für die Deko
250 g Himbeeren (einige für Deko verwenden!)
2 Blatt Gelatine
Zucker nach Bedarf
einige Spritzer Zitronensaft
Zitronenzesten von oben

 

1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Butter schmelzen und auskühlen lassen.

3. Eier, Zucker und Salz aufschlagen. Die kalte Butter, Zitronenschale und -Saft unterrühren. Mehl dazu sieben und dabei nicht zusammenfallen lassen. Wenn’s doch einfällt, gibt man eine Messerspitze Backpulver hinzu. Vielleicht auch, wenn ihr die Eier von Hand aufschlägt.

4. Den Bisquit in eine ausgebutterte Springform füllen und ca. 30 Minuten bei 180°C backen. Mit einem Holzspiesschen prüfen, ob er durchgebacken ist. Anschliessend gut auskühlen lassen. Er kann auch sehr gut am Vorabend zubereitet werden. In diesem Falle, sollte man ihn in Klarsichtfolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

5. Die Gelatine für die Joghurtmasse einweichen (6 Stück). Die Schale beider Zitronen abreiben. Die Schale der Einen kommt in den Joghurt, die andere wird für die Deko beiseite gestellt. Den Joghurt mit Zucker und Zitronensaft mischen. Ich mag viel Zitrone drin, aber vielleicht reicht Euch auch der Saft einer Zitrone. Die Gelatine ausdrücken und zusammen mit 2 EL Joghurtmasse in einem kleinen Pfännchen auf kleiner Flamme schmelzen. Zügig unter die restliche Joghurtmasse rühren. Dabei darauf achten, dass es keine Klümpchen gibt. Die Joghurtmasse in den Kühlschrank stellen.

6. Die Pfirsich schälen. Wenn sie richtig reif sind, kann man sie in Schnitze schneiden und die Haut einfach mit dem Messer abziehen. Ansonsten sucht man sich am besten einen besseren Pfirsichlieferanten (oder schält sie mit dem Sparschäler). Wer will, kann die Pfirsichviertel in hauchdünne Scheiben schneiden und diese um den Bisquitrand legen. Die restlichen Pfirsich ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und auf dem Bisquitboden anordnen. 250 g Himbeeren auf den Pfirsichen verteilen.

7. Den Rahm steif schlagen und unter die bereits etwas gefestigte Joghurtmasse ziehen. Nochmals abschmecken. Allenfalls muss noch etwas Zucker oder Zitrone zugegeben werden. Einen Tortenring, den Springformring oder stabile Grillalufolie satt um die Torte legen. Die Joghurt-Rahmmasse sorgfältig einfüllen. Wenn die Beeren aufschwimmen, dann einfach mit einem Löffel wieder an den Boden drücken. Die Torte ca. 3 Stunden kalt stellen.

Wenn Ihr gerne Torten bäckt, dann empfehle ich Euch wirklich einen Tortenring. Die Dinger sind nicht teuer und machen einem das Küchenleben wirklich einfacher. Mein Tortenring bleibt nicht richtig satt am Bisquit, deshalb fixiere ich ihn jeweils mit einem Kleberli (Tesa).

8. Wenn die Joghurtmasse sichtbar geliert ist, kann man sich ans Topping machen. Für die Deko nimmt man am besten den Springformboden und arrangiert darauf die schönen Himbeeren, so wie man sich die Tortendeko vorstellt. Bei mir gab es neun 3er-Päckchen. (Eines für jeden Achtel und eines in die Mitte). Diese schönen Himbeeren stellt man zur Seite und püriert die Wüsten, resp. die, die übrig bleiben, mit etwas Zucker und einigen Spritzern Zitronensaft. Die Gelatine (2 Blatt) in etwas Wasser einweichen und in einem Pfännchen mit 2 EL Himbeerpüree schmelzen. Zügig unter das restliche Himbeerpüree ziehen. Dieses auskühlen aber nicht gelieren lassen. Dazu kann man es 10 Minuten in ein Wasserbad stellen. Nun das Himbeerpüree auf dem gelierten (!) Joghurtbelag verteilen. Die Deko-Himbeeren ebenfalls darauf arrangieren und alles mit den bei Seite gelegten Zitronenzesten verzieren. Nochmals kalt stellen.

 

 

Schreibe einen Kommentar