Kürbis-Toastbrot mit Lievito Madre

Dieses Kürbis-Toastbrot passt so perfekt in den diesjährigen Spätsommer, der Kürbisernte, Feigen, Beeren, Zwetschgen und Tomaten alles auf einmal reifen lässt. Mein kleines Gärtchen hat sich dieses Jahr besonders prächtig gezeigt. Während die letzten Tomaten, Auberginen und Peperoncino noch an den Rispen reifen, wächst daneben bereits Winterkohl und Nüsslisalat.

Die Kürbisanzucht lasse ich hingegen den Profis und hole die Prachtskerle mit dem Velo beim Bauern im Nachbardorf (bereits der Vierte in dieser noch jungen Kürbissaison).

Buttrig zart und wunderbar aromatisch: Kürbis-Toastbrot

Dieses Brot eigenet sich auch ausgezeichnet für einen angeschnittenen Kürbis, der im Kühlschrank auf Verwendung wartet. Es muss ja nicht immer Suppe sein 🙂

Für zwei Toastbrote à 750g (Toastbrotform: 30x7x9 cm)

Lievito Madre | 3h Reifezei bei Raumtemperatur

  • 25 g Lievito Madre Anstellgut
  • 150 g Halbweissmehl
  • 75 g Wasser

Hauptteig | 2h Stockgare | 90 min Stückgare

  • 250 g Lievito Madre, aufgefrischt
  • 240 g Ruchmehl
  • 310 g Dinkelmehl, hell
  • 265 g Kürbis (bspw. Butternut)
  • 300 ml Milch
  • 6 g Frischhefe (optional)
  • 85 g Butter
  • 18 g Salz
  • 50 g Honig

Lievito Madre: Das Anstellgut aus dem Kühlschrank im lauwarmen Wasser auflösen, Mehl dazugeben und kneten. Anschliessend drei Stunden bei Raumtemperatur aufgehen lassen.

Kürbispüree: Den Kürbis schälen, in grobe Scheiben schneiden, mit dem Dampfeinsatz ca. 8-10 Minuten weich garen. Mit einer Gabel zerdrücken und auskühlen lassen. Wenn euch die kleinen Stückchen stören, den Kürbis stattdessen pürerieren oder durch einen Kartoffelstampfer drücken.

Hauptteig: Alle Zutaten ca. 4 Minuten mischen. Anschliessend 10-12 Minuten kneten, bis ein homogener, geschmeidiger Teig entsteht. Je nach Kürbissorte noch etwas Milch esslöffelweise dazugeben.

Stockgare: Den Teig bei Raumtemperatur ca. 2 Stunden auf das Doppelte aufgehen lassen. Dabei nach 45 und 90 Minuten Strecken und Falten.

Formen: Den Teig in 10 Stücke à 150 g teilen. Jedes Teigstück zu einem kleinen Zylinder aufrollen in der Breite der Toastbrotform (bei mir 9cm). Die Zylinder in die sehr gut gefettete Toastbrotform eng aneinander setzen. Zu Beginn ist der Teig in etwa bei 2/3 der Formhöhe. Die Zylinder sorgen dafür, dass der Teig gleichmässig aufgeht.

Die geformten Zylinder, links vor dem aufgehen, rechts nach 90 Minuten Stückgare

Stückgare: Die Form zudecken und die Toastbrote ca. 90 Minuten bei Raumtemperatur aufgehen lassen, bis der Teig bis knapp unter den Deckel aufgegangen ist.

Backen: Den Ofen auf 210°C vorheizen. Die Toastbrote mit gut gefettetem, geschlossenem und beschwertem Deckel in den 220°C heissen Ofen geben. Die Temperatur nach 10 Minuten auf 190°C zurückfallen lassen und für weitere 20 Minuten (total 30 Minuten) fertigbacken. Die Form sofort öffnen und das Toastbrot vorsichtig herausheben. Sollte es noch sehr hell sein, nochmals 5 Minuten weiterbacken.

Schreibe einen Kommentar