img_20161113_160122_hht-002

Elggemaa, Grittibänz und Co.

Advent, Advent äs Cherzli brennt – damit ist es auch schon bald wieder an der Zeit für Elggemanne, Grittibänze und wie ihr sie sonst noch nennen wollt. Dieses Jahr habe ich 40% des klassischen Halbweissmehls durch Dinkelruchmehl ersetzt und bin begeistert. Der Teig ist etwas kuchiger und rustikaler als üblich,...
img_20160926_204841

Seelen mit Wurst

Gefolgt vom Schinken im Brotteig stelle ich euch gerne noch ein anderes leckeres Znachtrezept vor. Herr C wollte nämlich wieder einmal Wurstseelen. Naiv wie ich bin, dachte ich, dies sei eine echte Seele gefüllt mit Wurst – übrigens nicht ganz einfach, dies mit dem flüssigen Seelenteig hinzubekommen. Dass er einfach...
img_20160920_200525

Nussbrot mit Dinkel, Kartoffeln und altem Teig

Der Titel verrät schon beinahe die ganze Zutatenliste. Auch Dinkelanfängern ist dieses Brot sehr zu empfehlen, denn dank den Kartoffeln spart man sich die Mühe mit dem Brühstück und erhält trotzdem ein saftiges Brot. Am einfachsten ist natürlich die Verwendung von altem Teig. Dabei nimmt man einfach bei vorgängigen Backeskapaden...
IMG_20160820_134225

S’Schwiizerreisli: Tessinerbrot V1.0

Das Tessiner zeichnet sich dadurch aus, dass ein Messer völlig überflüssig ist. Die portionierten Brötchen, die als ein Ganzes gebacken werden, eignen sich somit hervorragend für Wanderungen und Picknicks. Mit der weichen Kruste und der lockeren, langfasrigen Krume ist es auch bei den ganz Kleinen sehr beliebt. Für meine erste Version...
IMG_20160821_161724

Flammkuchen vom Kamado Joe

Vor einem guten Jahr bin ich unserem lokalen Backverein beigetreten, um auch ohne eigenes Backhäuschen in den Genuss von Holzofenbrot zu kommen (und weil’s eine tolle Sache ist). Daraufhin hat dann Herr C. immer mal wieder mit einem Pizza-Holzofen geliebäugelt. Denn Pizza schmeckt nirgendwo besser, wie aus einem echten Holzofen...
_IGP8154

Mustei – Mostbrötchen aus der Römerküche

Schnell, einfach und ausgezeichnet zu Grilladen: Die Mustei sind ein richtiges Sommerbrötchen. Dank der saftigen Füllung schmecken sie auch am zweiten Tag noch frisch – wenn sie denn so lange überleben. Die Gewürzmischung mag etwas exotisch klingen, doch tatsächlich liegt darin der Clou. Mit der geringen Dosierung ist keines der...
_IGP8095

Kabisbrot aus dem Topf

Bevor ihr mich oder dieses Brot jetzt in Zusammenhang mit illegalen Kräutern bringt: Es heisst KABISbrot, ohne NNs, aka Kraut oder Weisskohl 🙂 Wir lieben gutes Essen und sind in fremden Ländern stets auf der Suche nach neuen Spezialitäten. Ganz begeistert erzählte mir Herr C. bei seinem letzten Tripp nach...